Recompose
Latest News: insert Special Offer

Innovation rund um Musik ist stark wie noch nie und wächst weiter

Während Innovation in vielen anderen Bereichen von Technologie in den letzten 5+ Jahren stark angestiegen ist, war Musik bisher signifikant vernachlässigt worden. Dies ist ab sofort nicht mehr der Fall, es gibt nun auch in diesem Bereich eine breite Anzahl an Startups die ihre Lösungen an Kunden heranbringen.

Hier ist ein Blick in die Szene.


Innovation durch Startups in Musik

In den letzten Jahren hat sich ein Grossteil der Innovation bei Musik auf das Thema "Streaming Music Services" und Kopfhörer konzentriert. Diese Konzentration auf wenige Themen kann als Schockzustand in der Industrie nach dem Auftauchen von "peer-to-peer sharing services" wie z.B. Napster verstanden werden. Diese haben der Industrie Angst und Schrecken eingejagt, und auch für Umsatzrückgänge bei den Verkäufen von kreativen Werken gesorgt.

Auch wenn dies eine oberflächliche Betrachtung ist, trifft diese in beschränktem Masse zu: digitale Medien wurden durch diesen Wandel am stärksten in Mitleidenschaft gezogen, was Investoren davon abgehalten hat in Startups in diesem Bereich zu investieren. Mit der Ankunft von Spotify und SoundCloud ist ein Stimmungsumschwung eingetreten, wenn auch diese Firmen um Investoren kämpfen mussten. Zum Teil Dank deren Durchsetzungsvermögen, und der Standhaftigkeit vieler anderer Entrepreneure welche niemals im Rampenlicht standen, haben sich die Dinge positiv verändert.

Dies wird klar bei Betrachtung der Anzahl an Lösungen welche rund um das Thema Musik angesiedelt sind. Verglichen mit vergangenen Jahren liegt ein sprunghafter Anstieg an Startups in Musik vor, und haben auch renommierte Inkubatoren wie TechStars ein eigenes Programm nur für Musik im Angebot. Damit verbunden sind auch Investitionen in Startups die um oder mit Musik agieren im Anstieg.

Es sieht so aus als hätte Musik endlich wieder einen Anklang bei Investoren und Entwicklern gefunden. Das ist ein gutes Zeichen, wir wünschen uns mehr davon.

blog comments powered by Disqus